Herzlich willkommen in der "Praxis für Psychotherapie Nolte"

Als Heilpraktiker für Psychotherapie, als klinischer Hypnose-Therapeut, sowie als zertifizierter Coach begleite und unterstütze ich meine Klienten bei patologischen seelischen/psychischen Störungen, sowie in stark belasteten Lebenssituationen mit entsprechenden Störungen der Funktionalität.

Ich arbeite nach dem klientenzentrierten Prinzip. Das bedeutet, meine Klienten entscheiden, wann wir welches Thema bearbeiten können.
Auf diese Weise gebe ich meinen Klienten die notwendige Unterstützung, die es ihnen ermöglicht, ihre Störung/en zu lokalisieren, zu bearbeiten und in der Folge nachhaltig zu überwinden.

Dabei ist jeder Mensch individuell und somit einzigartig. Dennoch streben alle Menschen bewusst oder unbewusst nach Befriedigung Ihrer existenziellen physischen (körperlichen) und psychischen (emotionalen/ geistigen/seelischen) Grundbedürfnisse. Die Befriedigung unserer existenziellen Grundbedürfnisse ist eine wesentliche Voraussetzung für ein gesundes und glückliches Leben. Daher ist es wichitg, seine Grundbedürfnisse zu verstehen und ihre Befriedigung in einem ausgewogenen Maß bewusst in sein alltägliches Leben zu integrieren.

Bei den physischen Grundbedürfnissen (Essen, Trinken, Schlafen), ist den meisten Menschen klar, das sie recht schnell sterben würden, wenn sie ihre physischen Grundbedürfnisse nicht mindestens auf einem überlebensfähigen Niveau befriedigen würden. Aufgrund dieses Bewusstseins gibt es in unserer Gesellschaft, den physischen Grundbedürfnissen gegenüber, eine Grundakzeptanz, die das Überleben der Menschheit sichert.

Bei den psychischen Grundbedürfnissen (Liebe, Geborgenheit, Sicherheit, Zugehörigkeit, Wertschätzung, Autonomie) sieht es anders aus. Wenn diese Grundbedürfnisse über einen längeren Zeitraum nicht ausreichend befriedigt werden, kommt es, meist schleichend, zu indirekten oder direkten seelischen und/oder körperlichen Reaktionen bzw. Störungen. Die werden oft erst bewusst wahrgenommen, wenn die alltägliche Funktionsfähigkeit der Betroffenen Menschen so stark beeinträchtigt ist, das sie gravierende Probleme haben, ihr alltägliches Leben zu bewältigen. Da wir in einer Leistungsgesellschaft leben, in der von jedem erwartet wird, das er funktioniert, ist eine Störung dieser Funktionsfähigkeit stark stigmatisiert (negativ und abweisend bewertet). Daher schämen sich Betroffene oftmals und trauen sich aus Angst vor den Reakionen ihres Umfelds nicht, sich selbst und anderen gegenüber derartige Störungen einzuge-stehen.

Mittlerweile gelingt es einer immer größer werdenden Zahl von Menschen jedoch nicht mehr, innerhalb unserer Leistungsgesellschaft ihre existenziellen Grundbedürfnisse in einem gesunden Maße zu berück- sichtigen. Die Folge sind Störungen und Erkrankungen mit psychosomatischem Hintergrund, unter denen die Betroffenen sehr leiden.

Da es sich mittlerweile um ein gesellschaftsübergreifendes Thema handelt, haben die meisten Menschen verstanden, dass es viel klüger ist, sich bei der Überwindung von belasteten Lebenssituationen professionell unterstützen zu lassen. Es zeugt von persönlicher Stärke und Größe.